Oft fahre ich vom Club Cala Lenya aus mit dem Auto nach Sant Carlos. Immer wieder sehe ich Gäste der Clubs im Umfeld zu Fuß unterwegs auf der Straße nach Sant Carlos, wenn sie eine Alternative zu Strandtagen suchen und stattdessen einmal spazieren gehen möchten. Sie kennen wohl nicht die wunderbaren Wege durch die Landschaften, die abseits der Straße durch die Hügel, die Wälder und die freien Landschaften auch nach Sant Carlos führen, aber nicht als solche gekennzeichnet sind, da Schilder und Markierungen fehlen. Diese Wanderung beschreibt einen herrlichen Rundweg von gut 2 Stunden vom Restaurant Mar Azul in der Cala Llenya über Sant Carlos, wo man in der Bar Anita eine Pause einlegen kann, und zurück über die Cala Mastella. Die Wanderung ist leicht und dennoch sollte man rutschfestes Schuhwerk mitnehmen.

Als Ausgangspunkt (A) ist das Restaurant Mar Azul gegenüber vom Club Cala Llenya gewählt. Dort gibt es genügend Parkmöglichkeiten auf der Straße oder in der Umgebung. Wir starten in Richtung Norden die kleine steile Straße abwärts bis ans Ende des Olivenfeldes (B), halten uns dann links und folgen der zunächst asphaltierten Straße. Wenig später biegt eine Straße zur Cala Mastella rechts ab und etwas weiter macht die Straße nach Sant Carlos einen Bogen nach links. An dieser Stelle gehen wir aber weiter geradeaus auf dem zunächst steil ansteigenden Weg und erreichen nach etwa 650 m die Höhe. An der ersten Gabel (C) halten wir uns links, dann gleich wieder rechts. Der Weg stößt auf einen Zaun (D), an dem er links weiter führt. Wir folgen dem Zaun rechts von uns, der nach einer Weile im Wald verschwindet. Wir gehen weiter auf dem Weg und haben einen schönen Blick über das links von uns gelegene Tal mit der Straße nach Sant Carlos, deren Lärm auch bis zu uns dringt und auf dem die Unwissenden von vielen undisziplinierten Autofahrern bedrängt und gefährdet werden. Der Weg endet mit dem Blick auf ein vor uns liegendes enges Tal, das sich nach rechts öffnet (E). Wir biegen links ab bis an die nächste Kreuzung (F), an der wir rechts, aber nicht scharf rechts, abbiegen. An Häusern vorbei zieht sich der Fahrweg ein lang gezogenes, pittoreskes Tal hinauf, das teilweise mit alten Natursteinmauern terrassiert und damit gegen Erosion geschützt ist. Rechts vom Weg liegen sehr schöne und gepflegte Anwesen.
Wir gehen auf der Höhe weiter geradeaus und folgen der asphaltierten Straße. Rechts von uns haben wir einen schönen Ausblick auf Sant Carlos. Etwas weiter liegt rechts neben der Straße das Casa Tipica, Es Trui de Ca’n Andreu, eine alte Finca aus dem 17. Jahrhundert (H), die liebevoll restauriert und gepflegt wird. An Samstagen kann man sie besichtigen, und einmal im Jahr findet dort auch ein großes Fest statt, an dem die traditionellen landwirtschaftlichen Arbeitsmethoden und Lebensweisen gezeigt werden.
Weiter unten stoßen wir auf die Straße (I), die von der Cala Llenya kommend nach Sant Carlos führt und der wir bis hier her ausgewichen sind. Wir folgen ihr rechts bis zur Bar Anita (J). Auf dem Weg dorthin empfiehlt es sich, einen Blick auf eine der schönsten Wehrkirchen Ibizas, die Kirche von San Carlos, zu werfen.
Die Bar Anita ist durchgehend das ganze Jahr geöffnet, und es lohnt sich immer, einen Cortado, einen selbst gemachten Hierbas, ein Caña und einen Imbiss zu nehmen und die Leute zu beobachten, die hier ein- und ausgehen. Von der Bar Anita starten wir den Rückweg in Richtung Sant Vincent, um nach nur etwa 20 m rechts auf einen Weg abzubiegen, der uns teilweise recht steil und lang gezogen bis auf eine Höhe von 153 m (K) und wieder in den Wald führt. Wir folgen dem Fahrweg, der wieder bergab geht und blicken auf der linken Seite über ein sehr gepflegtes Anwesen bis zur Cala Sant Vincent und Punta Grossa (L). Etwas weiter taucht rechts vom Fahrweg eine alte Natursteinmauer auf, an deren Durchbruch rechts ein Weg abzweigt (M), auf dem man nach etwa 1,5 km wieder an den Kreuzungspunkt (F) gelangt, wenn man das Tal abwärts geht. Von dort geht man wie gekommen zum Ausgangspunkt zurück.
Es ist zwar ein sehr schöner Weg und sehr zu empfehlen, aber wir entscheiden anders und gehen zunächst ca. 50 m weiter bis zur nächsten Verzweigung (N), an der wir rechts wieder aufsteigen. Rechts von unserem Weg liegt ein gepflegtes Anwesen mit Blick bis zum Meer, links eine weitläufige Finca mit Blick bis zur Cala Sant Vincent. Der Weg biegt links ab und wir erreichen die Hotelanlage Can Talaias. An der Hotelanlage halten wir uns ganz links (O) leicht bergab, gehen entlang der Stallungen rechts vom Weg, vorbei an dem Gehege für Schweine, bis zur nächsten Abzweigung (P), an der wir rechts - talabwärts - weiter gehen. Der Hang bleibt links von uns, wir passieren zwei Gabelungen, an denen wir uns jeweils rechts - talabwärts – orientieren und genießen immer wieder traumhafte Ausblicke auf das Meer vor uns. Weiter unten öffnet sich das Tal, und wir wandern an landwirtschaftlich genutzten Flächen, einer Finca und einem liebevoll gepflegten Anwesen (Q)  in Naturstein und Weiß vorbei, und haben von dort aus einen phantastischen Ausblick auf die Küstenlandschaft. Etwas weiter treffen wir auf Häuser, gehen links am ersten Haus vorbei und steigen auf dem Fahrweg bis nach unten ins Tal ab (R), wo wir rechts auf die Straße abbiegen.
Wer keine trittsicheren Schuhe  trägt, kann auf der Straße weitergehen, bis sie endet. Dort biegt man links ab und kommt an das Olivenfeld (B), an dem der Weg rechts wieder zum Restaurant Mar Azul führt.
Schöner ist es aber, in weniger als 100 m wieder links in die Einfahrt des schon recht morbiden Restaurants Sa Seni abzubiegen (S). Über die Freiflächen dahinter gelangen wir rechts auf einen Trampelpfad, der uns an den Strand der Cala Mastella bringt. An der rechten Seite der Bucht (T) steigen wir den Hang entlang der Bucht hinauf und folgen der blauen Markierung. Dieser Aufstieg ist bei regnerischem Wetter nicht zu empfehlen und erfordert ein wenig Kondition, aber man wird mit einem Postkartenblick (U) auf das berühmte und in vielen Reiseführer verzeichnete Fischrestaurant El Bigote, mit seinem kleinen Hafen und dem eigenen Fischerboot belohnt. Der weitere Weg ist mit blauen Pfeilen und Schrift Cala Llenya markiert und führt zur einer niedrigen Natursteinmauer (V), an der man links entlang einen Fahrweg erreicht. Wir folgen dem Weg bis zum Olivenfeld, biegen rechts ab und treffen auf den Weg (B), der uns links zum Restaurant Mar Azul zurück führt.
Leider hat das Restaurant nur vom Mai bis Oktober geöffnet, aber in dieser Zeit wird Lali, die immer freundliche und charmante Gastgeberin, sicher gern alle mehr oder weniger müden und durstigen Wanderer mit Getränken und Essen versorgen. Die Küche, in der ihr Mann Pepe das Sagen hat, ist hochwertig und empfehlenswert – auch dann, wenn man nicht eine Wanderung hinter sich gebracht hat, sondern direkt dahin fährt oder geht.

Download GPX-Track

Download GPX-Track bis San Carlos