WanderwegDiese Wanderung beginnt am Parkplatz in der Cala Xarraca (A) und endet im Restaurant Can Lluci (S) in Portinatx. Es ist daher günstig, mit mindestens 2 Autos unterwegs zu sein und eines am Ausgangspunkt und das andere am Endpunkt der Wanderung abzustellen, denn für den Weg vom Restaurant zurück zur Cala Xarraca ist mir eine attraktive Alternative zur Strasse nicht bekannt.

Unser Wanderführer hatte, bis auf das Wetter, wieder alles bestens organisiert und so starteten wir, diesmal ausgestattet mit Regenjacken und –schirmen, zuversichtlich und gut gelaunt in einem großen Bogen durch das Land. Zunächst vom Parkplatz der Cala Xarraca (A) hinauf zur Strasse, die wir nach rechts hin überquerten. Hinter dem Gebäude folgten wir einem Weg, der links den Hang hinauf führt. Ein sehr schöner Weg, teils durch Wald, teils durch offene Landschaft (Bild 1). Nach ca. 750 m kreuzt ein Weg (C) - wir wanderten weiter geradeaus. Nach weiteren ca. 350 m biegt der Weg rechts ab (D) und trifft auf einen Fahrweg (F). Dort bogen wir links ab und hielten uns an der nächsten Gabelung (F) rechts. Ebenfalls ein sehr schöner Weg durch den Wald, der nach ca. 500 m eine Kehre nach links macht. In dieser Kurve liegt rechts ein Feld (G), über das wir an einer kleinen Mauer (Bild 2) einen Einstieg auf einen Waldweg (H) erreichten, der talaufwärts führt (Bild 3). Der schmale Weg, der gut zu gehen ist, auch wenn wir ab und an einen umgestürzten Baum umgehen mußten, führte uns das Tal hinauf zu einen restaurierten Kohlemeiler. An dieser Stelle ist die Talsohle schon recht schmal und auf der anderen Seite steht eine kleine Schutzhütte (Bild 4). Blickt man talaufwärts wird klar, dass noch einige Höhenmeter zu überwinden sein werden bis der Kamm erreicht ist. Vom Kohlemeiler führt der fast zugewachsene Weg entlang der Mauer weiter auf der Talsohle, bis er scharf rechts den Hang hinauf abbiegt. Diesem Weg, der in Serpentinen schnell an Höhe gewinnt, folgten wir bis zum Tor einer früheren Wasserquelle (Bild 5) mit 2 Auffangbecken (Bild 6) (I). Zugehörige Ableitungen konnten wir nicht verfolgen, aber die Quelle hat früher sicher zur Wasserversorgung der dortigen Ansiedlungen beigetragen. Bei Sonnenschein müssen die Ausblicke fantastisch sein, aber auch bei dem Nieselregen, der uns teilweise begleitete, konnten wir die raue Schönheit der Landschaft zumindest erahnen. Der Weg führt zunächst in einer Spitzkehre weiter bergauf (Bild 7) und in einem großen Bogen erreichten wir eine links vom Weg verlaufende Mauer (Bild 8) einer weitläufigen Finca (J). Am Ende der Mauer biegt der Weg links in den Wald ab und erreicht dann den asphaltierten Fahrweg (K), der von Nordosten auf die Finca zuführt. In einem Rechtsbogen steigt der Weg weiter an, bis er nach ca. 500 m eine Strasse erreicht (L), auf der wir links ganz gemütlich auf der Höhe weiter wanderten. Bald erreichten wir mit 254 m Höhe den wohl den höchsten Punkt unserer Wanderung und begannen langsam mit dem Abstieg. In der Rechtskehre zweigt links ein gut zu gehender Fahrweg ab (M), der in Richtung Portinatx führte und immer wieder herrlich Ausblicke bis über die Cala Xarraca hinaus bot (Bild 9). An den nächsten 2 Gabelungen (N) und (O) hielten wir uns rechts. Dort, wo der Fahrweg links bergab zu dem Haus, das wir zuvor prominent am Hang sehen konnten, abbiegt (P), findet man halbrechts den Einstieg zu einem Weg (Q), der links abbiegt und zunächst wieder leicht bergauf in den Wald, dann aber mal mehr mal weniger steil bergab führt und bei dem feuchten Boden auch unangenehm zu gehen war. Man verliert schnell an Höhe. Bereits weit unten erreichten wir wieder einen Fahrweg zu einigen rechts von uns liegenden Häusern, der uns in einer Spitzkehre (R) nach links direkt zum Restaurant Can Lluci (S) leitete, wo es sich sehr lohnt einzukehren. Das Essen war wohlverdient, ganz besonders auch weil wir trotz leichtem Nieseln losgezogen und trockenen Fußes ans Ziel gelangt waren. Das Restaurant war zwar, wie auf Ibiza auch in dieser Jahreszeit üblich, bis auf ein kleines Kaminfeuer ungeheizt, aber das Essen war vorzüglich, die Bedienung zuvorkommend und der Wein gut.

  • Bild 1 Wanderweg
  • Bild 2 Einstieg (H)
  • Bild 3
  • Bild 4 Schutzhuette
  • Bild 5 Quelltor
  • Bild 6 Wasser Speicherbecken (I)
  • Bild 7 Aufstieg
  • Bild 8 Finca
  • Bild 9 Blick auf die Cala Xarraca