WanderwegEtwa 1,5 Stunden – gutes Schuhwerk ist empfehlenswert!

Anfahrt: Von der Kirche in Stanta Ines (A) fahren wir mit dem Auto ca. 1,6 km die Strasse in Richtung Sant Mateo. Dort steht links an der Strasse ein Mast mit 3 auffälligen orangefarbenen Streifen. Kurz dahinter biegen 2 Fahrwege links ab. An der Einfahrt zum zweiten Feldweg, der halblinks abbiegt, liegt ein weißer Stein mit der Aufschrift: Can Pujolet – 900 m (B). Diesem Weg folgen wir etwa bis zu dem Anwesen Can Pujulet (Foto 1) (C), wo ausreichend Parkplatz zur Verfügung steht.
Der Rundweg beginnt auf dem Fahrweg, der rechts abbiegt, und leicht ansteigend durch den Wald führt. Links und rechts vom Weg liegen kleinere und größere Felsbrocken. In einigen kann man Löcher erkennen, die schon in punischer Zeit wilden Bienen als Behausungen gedient haben sollen (Bild 2). Nach etwa 1 km biegt links ein Weg ab, der mit einem Wegweiser „Mountainbiketour 9“ markiert ist (D). Diesen Weg steigen wir weiter bergan (Bild 3) und haben immer wieder freie Blicke über das Land in westlicher Richtung (Bild 4). Auf der Höhe angekommen zweigt rechts ein Weg ab, der auf den Gipfel des Hügels führt, auf dem ein Feuerwachturm steht, der jedoch verschlossen ist und nicht bestiegen werden kann. Der Aufstieg zum Gipfel bietet sich als Fitness Training an, obwohl man oben von Wald umgeben ist und damit dort kein Fernblick möglich ist. Wir sind zum Turm hinauf gegangen und wieder abgestiegen, um uns davon zu überzeugen.
Wir bleiben also weiter auf dem Weg, den wir gekommen sind. Nach ca. 100 m folgen wir dem Mountainbike-Wegweiser 9, der nach links bergab führt (F). Auf diesem Wegabschnitt kann es schon mal rutschig werden, da viel Geröll auf dem abschüssigen Weg liegt. Nach weiteren 200 m errechen wir eine Lichtung (G). Unser Weg zurück zum Ausgangspunkt biegt hier zwar links ab, aber wir gehen zunächst wenige Meter weiter geradeaus und sehen rechts im Wald die Hütte eines Köhlers (Bild 5). Von der Hütte gehen wir wieder zurück zur Lichtung und nehmen hier den Weg, der aus unserer jetzigen Richtung rechts abzweigt und uns nach ca. 200 m wieder zu einem freien Platz führt (H). Dort stehen wir ganz nahe am noch nicht sichtbaren Felsabbruch der Küste. Der Weg, der nach links abzweigt, führt uns zum Parkplatz zurück, aber zunächst gehen wir wieder gerade aus auf dem Trampelpfad, der uns nach nur wenigen Metern direkt zu der fast 300 m über dem Meer liegende Abbruchkante bringt, wo uns spektakuläre Blicke erwarten (I) (Bilder 6 und 7). Ein Platz zum Verweilen, zum Genießen, zum Meditieren – einer der schönsten Ausblicke auf Ibiza.
Der Rückweg zum Ausgangspunkt unserer Wanderung führt von dem freien Platz in südlicher Richtung zunächst durch den Wald und erreicht dann ein sehr liebliches Tal, das auch geeignete Plätze zum Picknicken bietet (Bild 8).

  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3
  • Bild 4
  • Bild 5
  • Bild 6
  • Bild 7
  • Bild 8